SOLVIS GmbH
SOLVIS GmbH

„Wir möchten gern Solarenergie. 

Und unseren guten Heizkessel weiter nutzen.”

„Mit Solarenergie richtig Heizkosten sparen, ohne in ein komplett neues System investieren zu müssen, ist wohl ein Wunschtraum vieler Hausbesitzer, die sich erst vor wenigen Jahren einen neuen Heizung angeschafft haben. Wir sehen nicht ein, unseren guten Heizkessel schon wieder ersetzen zu müssen.“

„ECO-Tuning“ mit dem Solarspeicher SolvisMax Futur zur Heizungsunterstützung

 

1. Schritt:

Solar Schichtspeicher zur Heizungsunterstützung

Vorhandenen Heizkessel weiter betreiben.

Eine Solaranlage mit dem patentierten Solvis-Schichtspeicher (der ohne Brenner) zur Heizungsunterstützung ergänzen. Auf diese Weise kommen Sie außerdem in den Genuss des Solvis Frischwassersystems.

Kollektoren auf’s Dach.
Und schon sind Einsparungen bis zu 40 % auch mit dem vorhandenen Heizkessel möglich. 

Das ist „ECO-Tuning": Denn der Solar Speicher nimmt nicht nur die Sonnenwärme auf, sondern optimiert auch noch die Arbeit Ihres alten Heizkessels
Doping mal ganz legal.

2. Schritt:

Solar Schichtspeicher mit integriertem Heizmodul

Fällt der Oldie-Heizkessel dann endgültig aus, kann eine Wärmequelle nach eigener Wahl (spielend leicht) in den darauf vorbereiteten Speicher eingebaut werden. 

Dieses Heizmodul kann wahlweise mit Gas, Öl, Erdwärme, Fernwärme betrieben werden und lässt sich auch später noch wechseln!

Ergebnis: Sie erhalten ein komplettes Solarheizsystem SolvisMax. Der Platzbedarf für einen separaten Kessel entfällt! Gönnen Sie sich ab sofort für Ihr Hobby mehr Raum im Keller. 

Das Projekt "Wäschetrocknen mit Solarwärme"

Seit Mai 2013 unterstützt der SolvisMax-Solarspeicher sinnvollerweise sogar den Wäschetrockner, den größten Energieverbraucher unter den Haushaltsgeräten. In konventioneller Abluft- oder Kondensationstechnik benötigt der Trockner circa vier Kilowattstunden Strom je Trocknungseinheit.

Demgegenüber spart die Weltneuheit - eine Kombination aus SolvisMax-Solarspeicher und dem neuen Miele-Trockner - bis zu 80 % Strom.

 

Sonnenwärme direkt ohne Umwandlung in Strom nutzen

Der erste installierte Solarwäschetrockner (Veröffentlicht in "Die Glocke")

Solvis lieferte die Idee und die Firma Miele entwickelte das passende Produkt zum Solarspeicher. Mittlerweile sind die ersten Anlagen installiert, im Bild rechts z. B. bei Familie Reinert in Gütersloh.

Das System ist deshalb so effizient, weil Wärme nicht erst in Strom umgewandelt wird, um dann wieder mit Verlusten elektrisch Wärme oder Kälte zu erzeugen.

Erstmals wird hier direkt (Solar-) Wärme zur Wärme-Erzeugung genutzt. Durch den patentierten Schichtspeicher SolvisMax können die nötigen Bedingungen ideal zur Verfügung gestellt werden:

Denn dort ist die Wärme geschichtet und nicht vermischt: Die Wärme aus dem obereren Speicher-Bereich steht für die Trocknung zur Verfügung. Die kühlen Temperaturen im unteren Bereich ermöglichen die Kondensation. Da Solartrockner und Speicher durch geschlossene Kreisläufe miteinander verbunden sind, arbeitet das System energiesparend und weitgehend ohne Verluste.

Für das Projekt „Wäschetrocknen mit Solarwärme“ haben Miele und Solvis den Innovationspreis 2013 vom Ostbayerischen Technologie-Transfer-Institut e.V. (OTTI) überreicht bekommen.

Technische Unterlagen mit den technischen Daten der Systeme und Bedienungsanleitungen finden Sie im allgemeinen Downloadbereich.

Montageanleitungen stehen im Login-Bereich für Fachhandwerksbetriebe zur Verfügung.