SOLVIS GmbH
SOLVIS GmbH

Das Kompaktsystem für Warmwasser und Heizung: SolvisDirekt

 

 

Systemempfehlung: SolvisDirekt

Art des Objektes

Objektgröße bis zu

Mehrfamilienhaus

6 Wohneinheiten

Sportanlage

6 Duschen

Campingplatz

6 Duschen

Hotels, Pensionen

6 Zimmer

Warmwasser Heizung für Großanlagen
  • Heizkreise werden mit bis zu 350 kW Heizlast über den Pufferschichtspeicher verwaltet,darüber hinaus werden sie direkt vom Kessel bedient.
  • Wärmelieferung an den zentralen Pufferschichtspeicher durch externe Heizkessel, Fern- und Nahwärme, Solarwärme, Biomasse, BHKW...
  • Solare Heizungsunterstützung erfolgt automatisch.


So funktioniert's:

Aufbau des Systems SolvisDirekt

  1. Warmwasserstation Plattenwärmeübertrager 
  2. Pufferentladestation 
  3. Pufferspeicher 
  4. Kessel 
  5. Heizkreis 
  6. Solarwärmeübergabestation 
  7. Kollektoren

WWS: Warmwasserstation, KW: Trinkwasser kalt, WW: Trinkwasser warm

Die Warmwasserstation WWS-36, als Teil des Systems SolvisDirekt, besteht aus den Bauteilen (1) und (2). Das Kaltwasser (KW) wird über einen Plattenwärmeübertrager (1) durch den Heizkreis mit Hilfe einer Pufferentladestation (2) im Direktdurchlauf auf konstante Nutztemperatur gebracht. Die Wärme wird im Pufferschichtspeicher Solvis-Strato (3) vorgehalten.

Anstelle großer Warmwasservolumina mit Risiken für die Hygiene und energieaufwendiger Temperaturhaltung, wird der Bedarf durch ein leistungsfähiges Frischwassersystem gedeckt. Der Kessel (4) lädt den Pufferschichtspeicher auf. Ein Raumheizsystem (5) kann angeschlossen werden. 

Eine einfache Erweiterung zu einer thermischen Solaranlage, bestehend aus einer Solarwärmeübergabestation (6) und einem Kollektorfeld (7), ist möglich.

Vorteile des Systems SolvisDirekt

Der Solvis-Schichtenspeicher:

Mit dem im Frischwassersystem eingesetzten Pufferschichtspeicher SolvisStrato profitieren Sie von der patentierten Technik des Schichtenladers
Das Wasser wird immer in die jeweilige Temperaturschicht einspeist. Es kommt nicht zur Vermischung und damit nicht zu Wärmeverlusten.
Gegenüber herkömmlichen Pufferspeichern können Sie die Wärme besser nutzen (SERC-Vergleichstest) und haben einen größeren Warmwasserkomfort (ITW-Vergleichstest).


Weitere Vorteile der Systemlösung:

  • hohes Einsparpotential bei Energiekosten
  • hygienisches frisch auf Solltemperatur zubereitetes Warmwasser, auch
  • bei Schwachlast oder längeren Stillstandszeiten
  • zukunftsweisende Nachrüstbarkeit, z. B. mit einer ertragsoptimierten thermischen Solaranlage
  • hoher Grad an Installationssicherheit durch Vorfertigung der funktionalen Baugruppen
  • sichere Bedarfsanpassung durch Baugruppen mit garantierter Leistungsfähigkeit
  • einfache Betriebskontrolle durch Ergebnissicherung
    Einbindung auch variabel kombinierbarer Wärmequellen.

 

Technische Unterlagen mit den technischen Daten des Systems, Montage- und Bedienungsanleitungen finden Sie im allgemeinen Downloadbereich.