SOLVIS GmbH
SOLVIS GmbH

Willkommen in der sonnigen Zukunft.

Die Nullemissionsfabrik - Hersteller von Solaranlagen

Solvis – lateinisch „Sonne“ und „Kraft“ – gepaart mit der Philosophie „Optimale Nutzung der Solarenergie mit ausgereifter Technik und geringstem Aufwand – der Umwelt und uns Menschen zuliebe“, hat ausgefeilte Produkte hervorgebracht, die Solvis zum technologisch führenden Hersteller für Solar Heizungen, Solar Kollektoren und Solar Absorber im europäischen Markt gemacht haben. Um diese Solaranlagen ganz konsequent auch unter ökologischen Bedingungen herzustellen, wurde 2002 die Nullemissionsfabrik errichtet. 

Kompakter Grundriss - hohe Energieeinsparung

Außenansicht Zentrallager, Tore und Kollektoren auf dem Dach

Der rund 14.000 m² große Komplex aus Büros und Produktionsbereichen und Lager verbraucht 75 % weniger Energie und Wasser als konventionelle Industrieanlagen und wird zu 100 % mit Erneuerbaren Energien aus eigenen Anlagen versorgt. Rund ein Viertel aller Energie liefert die Sonne, der Rest kommt von einem Rapsöl-Blockheizkraftwerk (BHKW).

Bürotrakt, Innenhof

Die kompakte Gebäudeform umgibt eine dichte Hülle mit hoher Wärmedämmung:
 12 cm Boden-, 24 cm Außenwand- und 36 cm Deckenstärke. Die durchlaufenden Fensterreihen der Fertigungsbereiche, die Bürofenster sowie die Lichtkuppeln im Dach des gesamten Gebäudes sind dreifachverglast und reduzieren durch hohe Tageslichtnutzung den Strombedarf

Dachansicht: Pylone mit Solarkollektoren

Die Produktions- und Lagerhallen hat der Hersteller von Solaranlagen stützenfrei in Holzständer-Bauweise errichtet, nur die Wände des Mittelgangs und der Bürotrakte bestehen aus hochbelastbarem Beton. Hier fußen die 8 Meter hohen Stahlpylone, die die Hallendächer mit über 27 Metern Spannweite von oben halten und Stützen im Innenraum vermeiden. Dieses Konzept ermöglicht großen Gestaltungsraum, gleichzeitig dienen Dach und Pylone als Tragwerk für Photovoltaik-Module und Solar Kollektoren.


Gebäudeerweiterung

Gebäudeerweiterung Lagerhalle
Versenkbar: LKW Beladung ebenerdig

Das Gebäude wurde mit einer Fläche von ca. 8.600 m² errichtet und 2009 um 5.400 m² auf 14.000 m² erweitert. Dabei wurde den Büros im Atrium ein weiteres Stockwerk für die Solvis-Akademie aufgesattelt und eine Halle als Zentrallager für Solar Kollektoren und Solar Speicher angebaut.

Durch vier absenkbare Bühnen ist es hier möglich, auf ebener Fläche täglich bis zu 30 LKW zu beladen, um in ganz Europa die Solar Heizung SolvisMax oder die Pelletheizung SolvisLino auszuliefern. 

Automatische Kollektorfertigung

In der Produktion entstand eine neue automatisierte Fertigungsstraße, in der die Solar Kollektoren - passend zu jeder Heizung - hergestellt werden.
Mit dieser zusätzlichen Anlage ist Solvis in der Lage, insgesamt jährlich bis zu 300.000 m² Kollektorfläche zu produzieren. 

Energie von Sonne & Co.

nachgeführte Solarstrom Module: Tracker

2.000 m² Photovoltaikfläche mit 220 kWp liefern den Strom von der Sonne. Der Großteil der Module ist auf dem Firmengebäude aufgeständert, ca. 24 kWp befinden sich auf dem Dach der Fahrradstellplätze, 20 kWp werden auf 8 Trackern 1-achsig der Sonne nachgeführt.

Den restlichen Stromanteil erzeugt das Biogas-BHKW gleichzeitig mit Wärme - ergänzend zur Solartechnik. Die 180 m² Flachkollektoren, die an den Pylonen auf dem Gebäudedach befestigt sind, unterstützen die Wärmeerzeugung und liefern die Sonnenwärme an die drei Langzeitspeicher mit insgesamt 100.000 Liter.

Eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung sowie eine Vakuumentwässerung ergänzen das ökologische Gesamtkonzept.


Einzigartig und mehrfach ausgezeichnet

Durch die absolut CO2-neutrale Energieversorgung und das schlüssige Architekturkonzept, hat das Betriebsgebäude neue Maßstäbe gesetzt. Die Solvis-Nullemissionsfabrik war in der Größe und mit dem konsequenten Energiekonzept die erste ihrer Art in Europa. Sie wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Auszeichnung mit dem Energy Globe Award für das Fabrikgebäude

Für das Betriebsgebäude und sein Engagement im Klimaschutz erhielt Solvis u. a. den Europäischen Solarpreis 2002, den Energy Globe 2003 (Weltpreis für Nachhaltigkeit) und den B.A.U.M.-Umweltpreis 2007. Im Folgejahr bekam der Architekt Dietmar Riecks die Ehrung „PROM des Jahres“ für die Nullemissionsfabrik, die als gleichzeitig als „Energieeffizienteste Gewerbeimmobilie Deutschlands 2008“ mit dem ersten Energieausweis für Nichtwohngebäude ausgezeichnet wurde.


Zu Besuch bei Solvis: 
So sehen Kinder-Reporter den Hersteller von Solaranlagen und Heizungen. Ein Bericht aus der Rubrik "Schule und Zeitung".