Gasheizung


Die gute „alte“ Zentralheizung ist noch gar nicht so alt: erst in den 60/70er Jahren verdrängte die Zentralheizung die Kohle- und Gasöfen aus den Wohnungen. Damit stieg die durchschnittliche Raumtemperatur von 18 auf 22 Grad. Was für ein Fortschritt. Bis in die 80er galt der Konstanttemperaturkessel als das non-plus-ultra. Tatsächlich gibt es den Kesseltyp noch häufiger, als man denkt.

Gasheizung - Solvis Gasbrenner für SolvisMax Gas und SolvisBen Gas

Vom Konstanttemperaturkessel zur Brennwerttechnik

Der Name ist Programm: ein Konstanttemperaturkessel erzeugt durch dauerhafte Erhitzung hohe Abgastemperaturen, egal wie kalt oder warm es draußen ist. Logisch, dass dabei konstant auch Gas verbrannt wird. Hinzu kommt eine hohe Wärmeabstrahlung, die einfach so verpufft. Mit einem Wirkungsgrad von nur rund 70 % (bezogen auf den Brennwert) gehört dieser Gaskessel längst zum alten Eisen und damit auf den Schrott.

In den 80er Jahren kamen Niedertemperaturkessel auf den Markt, die mit niedrigeren Temperaturen von 35 bis 70 Grad heizen können und sich den Außentemperaturen anpassen. Also, schon besser. Nachteil: Die Kondensationswasserbildung wird verhindert, die zur Wärmegewinnung verloren geht. Stand der Technik heute ist die hocheffiziente Brennwerttechnik. Hierbei werden die heißen Abgase solange durch den Wärmetauscher geleitet bis der gebundene Wasserdampf kondensiert. Die Nutzung der Kondensationswärme verbessert den Wirkungsgrad während der Verbrennung erheblich, sodass der Gasverbrauch minimiert wird.

 

Vorteile der Gasbrennwerttechnik

Hoher Wirkungsgrad

Ca. 10 % höher als ältere Heizkessel.

Heizkosten sparen

Bis zu 30 % jährlich.

Günstige Anschaffung

Die Kosten bleiben überschaubar.

Solvis Gasbrenner im Einsatz

Durch die stufenlose Leistungsmodulation passt sich der Brenner selbst an kleine Leistungsstufen an. Das bedeutet weniger Starts und Stopps, was zu längerer Haltbarkeit führt. Außerdem schont dies den Brenner und die Umwelt.

Lassen Sie sich beraten

Fordern Sie jetzt kostenlose und individuelle Beratung zu unseren Heizsystemen an.

Lernen Sie unsere Gas-Heizsysteme kennen

Fossile Rohstoffe werden knapper, Gas- und Ölpreise schwanken – die Zukunft ist ungewiss. Deswegen hat Solvis den Besserkessel SolvisBen erfunden, ein Brennwertkessel, mit dem Sie nicht nur effizient heizen, sondern auch noch ein Stück energetische Unabhängigkeit gewinnen.

Vorteile SolvisBen gegenüber herkömmlicher Gas-Brennwerttechnik:

Mit SolvisMax bleiben Sie maximal flexibel – Zu jeder Zeit! Er ist das Multitalent unter den Heizsystemen schlechthin. Mit seinem austauschbaren Modulsystem können alle verfügbaren Energiequellen zum Heizen verwendet werden: Gas, Öl, Holzpellets, Solar/Photovoltaik, Fernwärme, Wärmepumpe, Kaminofen, BHKW und Brennstoffzelle. Das Heizsystem SolvisMax vereint einen Drei-Schichten-Speicher und Brennwertkessel in einem Gerät. Somit ist kein separater Kessel mehr nötig. SolvisMax kann heute als hocheffizienter Gas-Brennwertkessel genutzt und mit regenerativen Energien kombiniert und morgen als Energiemanager zusammen mit einer Erdwärmepumpe betrieben werden.

Vorteile SolvisMax gegenüber herkömmlicher Gas-Brennwerttechnik:

  • Gas-Brennwertheizung mit integriertem Pufferspeicher für höchst effizientes Heizen und Warmwasserbereitung in Trinkwasserqualität
  • Mit allen Wärmequellen kompatible Hybridanlage
  • Langlebige Qualität Made in Germany